STEFANIE RUCK

3sat "Kultur trotz(t) Corona" Reportage: Stefanie Ruck (22.2.2021)

Ich war auf Sendung! In der allabendlichen "Kulturzeit" auf 3sat wurde jetzt in der Reihe "Kultur trotz(t) Corona" ein Bericht über mich veröffentlicht. Er ist nun in der 3sat Mediathek verfügbar bis 22. März 2021 und hier ebenfalls anzuschauen (ab 33:25). "Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne.", lautet das Motto der Beitragsreihe. Ich durfte zeigen, dass ich meinen Unterricht stets weiter veranstaltet habe – im Lockdown online organisiert, ansonsten teils auch in großen Räumen mit großen Abständen. Zur Freude meiner Schüler*innen in diesen Zeiten.

WORKSHOP LEHRERKOOPERATIVE FRANKFURT (12.4.2019)

Rückschau

Der gut organisierte Workshop, hier nochmals herzlichen Dank an die Organisatorinnen, Frau Ortwein und Frau Urbanke, war ein bereicherndes Erlebnis für mich.

Aufgeschlossene und neugierige Teilnehmer haben mit mir Ihre Stimme gestärkt und waren bereit einiges auszuprobieren.

Foto: privat

VON MEINER SCHOKOLADENSEITE (31.5.2018)

Ein Fest für die "Schokoladentafel" bei 31 Grad im Schatten

Die Aktion zum Thema nachhaltige Schokolade mittags am Museumsufer war ein Event für die ganze Familie. Perfekte Sommer-Stimmung, aufgeschlossene Menschen und ein grandioses Panorama - Musikerherz, was willst Du mehr? Der Auftritt mit Chris Rücker am Kontrabass war noch dazu eine aufregende Premiere. In diesem Format, mit diesem Programm waren wir bisher noch nicht aufgetreten. Mit Chris Hits aus den Achtzigern zu spielen, wie z.B. "Sweet dreams" von den Eurythmics, kam genauso gut an wie "Ich will keine Schokolade", der Klassiker von Trude Herr.

Die Veranstaltung der Green Economy Academy wurde perfekt von der Heike Leitschuh moderiert, Autorin, Moderatorin und Beraterin für Nachhaltige Entwicklung. Mein Wissen über Kakaobohnen und ihren Anbau wurde aufgefrischt.

Mehr Hintergrundinfos zum Projekt lesen Sie in einem Artikel der Frankfurter Rundschau 

"JUNGE KÜKEN UND ALTE HASEN" LIVE IN CONCERT (27.5.2018)

Das Schülerkonzert in Bad Vilbel hat Spaß gemacht

15 Schüler*innen zwischen 13 und 65 sangen ein bis drei Songs, es gab ABBA, Blues, Pop und Jazz zu hören. In der schönen Atmosphäre, vor einem wohlwollenden Publikum, bei kleinen Snacks können die Schüler auf ideale Weise Bühnenerfahrung sammeln. Zumal die Soundtechnik vom Feinsten ist. Und was die Schüler so bieten haben, verblüfft auch geschulte Ohren immer wieder aufs Neue. Schön war's!

Foto: Stefanie Ruck

PIAZOLLA, NIRVANA, STING ... IM MAMPF WAR DER JAZZRUCK LOS! (31.1.2018)

Volles Haus beim Gig mit C. Aupperle, U. Franck, R. Göldner

Draußen Starkregen, aber das "mampf" war proppenvoll und die Stimmung lässig beschwingt bis tanzfreudig. In der urigen Atmosphäre der wahrscheinlich liebnswertesten Jazzkneipe Frankfurts war die winzige Bühne zwar eine Herausforderung für die vierköpfige Besetzung - Vibraphon, Kontrabass und Percussions fordern ja auch ihre Spielräume - aber leidenschaftliche Profis spornt das nur zusätzlich an! Gesanglich wirklich schwierige Jazz-Stücke oder Grace Jones Hit – mir hat unser Programm viel Spass gemacht – die Jazzruck Kollegen mit Schlägel, Saiten und Drums wurden vom Publikum gefeiert. Schön war's! Darum gibt es Ende Februar, am 28.2. ab 20:30 im "mampf" schon wieder einen Gig. Ich singe andere Stücke mit anderer Besetzung, aber groovig wirds bestimmt! Save the date!

Wenn im "mampf!"die Kuh fliegt ;)
So ähnlich schön wird's im "mampf!" auch bald wieder! Am 28.02. beispielsweise, wieder mit Stefanie Ruck on the microphone!
Foto: privat

ORANGE PEEL MIT TIEFENRAUSCH KLANGKOMBINAT UND GÄSTEN (25.12.2017)

Die Stücke von Thore Benz grooven und es macht immer wieder gute Laune dabei zu sein.

Weitere Gäste waren Peter Back (sax), Aziz Kuyateh (Kora), Andrea Paredes (voc) und einige mehr.

SCHÜLER-KONZERT "BUDENZAUBER" (29.6.2017)

Alte Mühle, Bad Vilbel

 

APPLAUS UND BLUMEN FÜR MEINE SCHÜLER

Meine Schülerin Gisela Pabel-Rüger, begleitet von Isabella Kreith, verwöhnte die begeisterten Zuhörer mit Mascha Kaleko Songs, die von Jochen Breuer vertont wurden. Und mein Schüler Wolfgang Hermann trug sein selbst vertontes Stück mit Klavierbegleitung seiner Frau vor: das Gedicht "Regen" von Herman Hesse. Pure Poesie!

Foto: privat

Ü30 JAZZTRIO IN DER RHEIN-NECKAR-ZEITUNG (20.3.2017)

"In bester Bobby-Mc-Ferrin-Manier."

 

"EIN ECHTES PFUND IN DER TASCHE HABEN SIE MIT SÄNGERIN RUCK ..."

"... die sich mit ihrer klaren Stimme ganz wundervoll in das musikalische Erscheinungsbild des Ensembles einfügt und die gleichzeitig über eine eigenständige Präsenz verfügt. Nebenbei ist die ausgebildetet Jazzsängerin eine gekonnte Vokalakrobatin in bester Bobby-Mc-Ferrin-Manier. Davon gab sie immer wieder Kostproben."

"Die vier Musiker mit Sängerin, die in unterschiedlichen Kombinationen auftraten, verstanden es, eine ausgesprochen harmonische Stimmung zu keieren. Wie sie das schafften? Durch Können und einen von Grund auf bescheiden wirkenden Auftritt. Kein Getöse um die eigene Person, Gesang oder Spiel. Stattdessen volle Konzentration auf die Musik, so dass diese ganz iheren Charme entfalten konnte. Das kam an und wurde mit begeistertem Applaus gefeiert. (...) Der Charme der an diesem Abend inszenierten Musik ist die ungeheure Leichtigkeit, die dennoch nichts Banales an sich hat. Es ist eine Kunst, Musik so zu komponieren, und es ist eine Kunst, ihr spielend diese Geltung zu verschaffen. Diesen Musikern gelang das mit beeindruckender Mühelosigkeit."